Die Ingenieurgesellschaften AGP und IGB, die zuvor in Niederlassungen in Ravensburg und Biberach residierten, haben mit dem neuen Standort ihren gemeinsamen Firmensitz nach Bad Waldsee „auch geografisch in die Mitte ihrer Kunden“ gelegt, so Geschäftsführer Josef Kaiser.

BAD WALDSEE (hpe) - Kundenorientierung war neben Wachstumspotential ebenfalls ein wichtiges Kriterium bei der Standortwahl. Die Niederlassung im Kempten für den bayerischen Raum bleibt deshalb auch bestehen. Schade nur, dass die Firmengründer Karl Aßfalg und Heinz Gaspard die Neueinweihung sowie das 50. Firmenjubiläum im kommenden September nicht mehr erleben konnten. Karl Aßfalg starb erst am 2. Juni im Alter von 80 Jahren. Angefangen hat AGP 1964 als Ingenieurgesellschaft für Tiefbau. Inzwischen ist das Unter- nehmen zusammen mit der IGB in 13 Sparten des Ingenieurwesens von Abwasserbeseitigung über Bauwerksanierung bis hin zu Verkehrsanlagen und Wasserversorgung vertreten.

„Teamarbeit, Qualitätssicherung, Umweltverträglichkeit, Kostenüberwachung und -kontrolle sind nur einige Schlagworte, die unsere Firmenphilosophie beschreiben“, so Geschäftsführer Christian Blaser. „Wenn Sie Ingenieur(in) für Gebäudeklimatik, Bauingenieur (in) oder Bauzeichner(in) sind und einen anspruchs-vollen Arbeitsplatz in stilvoller Umgebung in einem Wachstumsunternehmen suchen, können Sie sich auch gerne bei der AGP oder IGB bewerben“, sagat Christian Blaser weiter.