Information an unsere Kunden - Erstellung von Sicherheitsaudits

Unfallhäufung auf neu geplanten Straßen vermeiden!

Durch die Planung nach dem neuesten Stand der Technik und Einhaltung der technischen Regelwerke sollte die Verkehrssicherheit in unserem Straßennetz aus planerischer Sicht gewährleistet sein. Die Erfahrung zeigt, dass dem nicht so ist.

Durch das Sicherheitsaudit von Straßen wird eine Optimierung der Verkehrssicherheit bei geplanten Maßnahmen als auch bei bestehenden Straßen erreicht. AGP kann für Sie mit Frau Elisabeth Schmidt, die sich als Auditorin nach den Richtlinien für das Sicherheitsaudit von Straßen(R SAS) weiterqualifiziert hat, künftig diese Sicherheitsaudits erstellen.

Mit Hilfe des Sicherheitsaudits können Sicherheitsdefizite in der Planung, im Entwurf und Bau erkannt und verringert werden. Dabei handelt es sich um eine systematische und unabhängige Ermittlung der Sicherheitsdefizite bei Straßenbaumaßnahmen. Es dient dazu, dass dem Aspekt der Verkehrssicherheit einer Straßenbaumaßnahme eine besondere Beachtung gewidmet wird. Anschließend muss der Belang Verkehrssicherheit im umfassenden Abwägungsprozess mit allen übrigen Belangen abgewogen werden.

Das Sicherheitsaudit für Straßen ist ein Element der Qualitätssicherung und Bestandteil eines umfassenden Qualitätsmanagementsystems. Die systematische Anwendung des Sicherheitsaudits für Straßen soll für alle Verkehrsteilnehmer (Kraftfahrer, Radfahrer und Fußgänger) bewirken, dass die neue bzw. um- oder ausgebaute Verkehrsanlage deren Bedürfnissen im Hinblick auf die Verkehrssicherheit gerecht wird.

Im Allgemeinen ist das Sicherheitsaudit Bestandteil des Richtlinienentwurfs und wird bei Planungen im Rahmen von Fördermaßnahmen eingefordert.

Das Sicherheitsaudit von Straßen ist Gegenstand der von der EU-Kommission (KOM) bekannt gegebenen "Richtlinie 2008/96/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 19.11.2008 über ein Sicherheitsmanagement für die Straßenverkehrsinfrastruktur" (veröffentlicht im EU-Amtsblatt vom 29.11.2008, L319/59). Mit dem Allgemeinen Rundschreiben Straßenbau Nummer 26/210 wurden die Bundesländer aufgefordert, die in dieser Richtlinie genannten Methoden, somit auch das Sicherheitsaudit, auf dem transeuropäischen Straßennetz fristgerecht bis zum 19.12.2010 einzuführen. Die Anwendung auf den übrigen Bundesstraßen wird angestrebt und auf den Landes- und Kreisstraßen empfohlen.

Auf Grund dieses Rundschreibens und der Empfehlung wird das Sicherheitsaudit somit bei Maßnahmen, bei denen der Bund oder das Land Straßenbaulastträger ist, eingefordert werden.

Des Weiteren ist ein Sicherheitsaudit für sämtliche Infrastrukturmaßnahmen in der Planung, im Bau oder im Betrieb sinnvoll, um mögliche Sicherheitsdefizite frühzeitig zu erkennen und verhindern zu können.

Neben wenigen anderen Ingenieurbüros und Behörden im Raum Oberschwaben und darüber hinaus werden von AGP Sicherheitsaudits für Ortsdurchfahrten, Erschließungs- und Hauptverkehrsstraßen ab sofort und für Landstraßen ab Mitte 2019 erstellt.

Gerne informieren wir Sie detailliert über die Erstellung von Sicherheitsaudits. Sie erreichen uns unter 07524-9726-0 oder info@a-g-p.de.